Wenn es hart auf hart kommt

Wenn es hart auf hart kommt

Horowitz, Ben

288 Seiten
gebundenISBN: 9783864702099 Books4SuccessErschienen am 1. Oktober 2014
24,99 €Buch kaufen
21,99 €EBOOK kaufen
Weiterempfehlen:FacebookGooglePinterest
Inhalt

Ein Unternehmen zu führen bedeutet, auch unangenehme Entscheidungen treffen und umsetzen zu müssen. Wie entlässt man Mitarbeiter? Wie degradiert man Freunde? Ist es in Ordnung, Personal von der Firma eines Freundes abzuwerben?

„Wenn Facebook-Chef Mark Zuckerberg angesichts des brutalen Innovationstempos im Tech-Business die Furcht überkommt, dann holt er sich Rat bei einem Mann: Ben Horowitz“. Mit diesen Worten leitet das manager-magazin seinen Artikel zum „Buch des Monats“ ein. Venture-Capital-Guru Horowitz ist im Silicon Valley eine Legende – er ist einer der erfolgreichsten, erfahrensten und bekanntesten Wagniskapital­geber im Brennpunkt der IT-Industrie. Horowitz erklärt, wie eine Führungskraft mit schwierigen Situationen umgehen sollte, um aus einem Start-up ein erfolgreiches Unternehmen zu machen. Dabei gibt er praktisch umsetzbare Ratschläge für die schwierigen und unangenehmen Situationen im Leben eines Managers, die er mit eigenen Erfahrungen untermauert. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis!

Leseprobe

Wenn Ben Horowitz über Management spricht, dann hören alle zu: Sogar IT-Wunderkind Mark Zuckerberg gehört zu denen, die sich bei dem legendären Investor Rat holen. Jetzt hat Horowitz einen Management-Ratgeber der ganz anderen Art vorgestellt: Lektionen für die Momente, in denen es richtig hart ist und für die einen keine Uni und keine Ausbildung vorbereitet. Lesen Sie hier, was zu tun ist, wenn es hart auf hart kommt:

Autor
Horowitz, Ben

Ben Horowitz ist einer von Silicon Valleys meistgeschätzten und erfahrensten Unternehmern. 2007 wurde die Firma Opsware unter seiner Leitung für 1,6 Milliarden Dollar an Hewlett-Packard verkauft. Er ist Partner von Andreessen Horowitz, die als Risikokapitalgeber vor allem in Firmen aus dem Technologiebereich investieren, zum Beispiel in Twitter, Facebook und Pinterest. Sein Blog, in dem er über seine Erfahrungen als Unternehmer und Investor berichtet, wird von nahezu zehn Millionen Menschen gelesen.

mehr zu Ben Horowitz