Die letzten Yakuza

Die letzten Yakuza

Detig, Alexander

304 Seiten
gebunden/SchutzumschlagISBN: 9783864702501 Plassen VerlagErschienen am 9. Juni 2015
19,99 €Buch kaufen
15,99 €EBOOK kaufen
Weiterempfehlen:FacebookGooglePinterest
Inhalt

Im Westen kennt man sie als die Kriminellen, die sich bei Versagen den kleinen Finger abhacken – Japans organisiertes Verbrechen, die Yakuza. Doch hinter der Geheimorganisation steckt viel mehr: Tradition, Loyalität und Opferbereitschaft. Alexander Detig blickte als erster Europäer hinter die Kulissen der Gesellschaft in der Gesellschaft und wirft einen Blick in ihre Zukunft.


Die Yakuza – Japans organisiertes Verbrechen, verpönt und verehrt zugleich. Alexander Detig ist es durch jahrelange geduldige und hartnäckige Recherche gelungen, Zugang zu Japans Unterwelt zu erlangen und in den innersten Zirkel der führenden Yakuza-Mitglieder vorzudringen. So beschreibt er in seinem Buch die verborgenen Rituale einer der gefährlichsten kriminellen Vereinigungen der Welt, aber auch den manchmal recht prosaischen Alltag: Die Sorgen, Hoffnungen und Ängste der mächtigsten Männer von Japans Unterwelt werden hier lebendig.
Der Autor gewährt exklusive Einblicke in eine für uns fremde Welt. Die Yakuza – eine „ehrbare ­Gesellschaft“, die offen und ohne Rücksicht auf ihr Ansehen in der Öffentlichkeit agiert. Aber wie lange noch?

Leseprobe

Ein unvergleichlicher Blick hinter die Kulissen der japanischen Unterwelt. Alexander Detig zeigt Geschichte und Gegenwart der Yakuza und wirft einen Blick in ihre Zukunft.

Autor
Detig, Alexander

Alexander Detig ist ein preisgekrönter Dokumentarfilmer, der sich auf investigative Themen spezialisiert hat.

mehr zu Alexander Detig